Wer ist der Engel des Herrn?

Wenn man durch die Seiten der hebräischen Bibel blättert, begegnet man einer Figur, die sich selbst zu widersprechen scheint: dem Engel des Herrn. Wer ist diese Figur und warum ist es so wichtig, sie zu verstehen?

Die Bedeutung dieser Figur für die biblische Geschichte

 

Die hebräische Bibel – das Alte Testament – enthält verschiedene Figuren und Merkmale, die für uns mit unseren modernen Denkweisen schwierig zu verstehen sind. Wenn man durch die Seiten der hebräischen Bibel blättert, begegnet man einer Figur, die sich selbst zu widersprechen scheint: dem Engel des Herrn. Wer ist diese Figur und warum ist es so wichtig, sie zu verstehen?

 

Der Bote Jahwes

 

Schauen wir uns zuerst den Ausdruck „Engel des Herrn“ im Hebräischen an. Das hebräische Wort für „Engel“ ist „malak“, was „Bote“ bedeutet. Dieser besondere Bote ist nicht einfach nur ein Engel, sondern ein „Engel des Herrn“. Der Bote Jahwes – oder auf Hebräisch malak Yahweh – ist der einzige Bote, der Jahwes Namen trägt. In Exodus 23,20-21 teilt Jahwe Mose mit, dass dieser Engel sie leiten wird, und dass sein Name in ihm ist.

 

Jahwe, oder wie Jahwe?

 

Während wir diese Figur näher betrachten, begegnen wir einem großen Problem: Manchmal spricht der Engel des Herrn als ein Bote Jahwes, und manchmal spricht er, als sei er Jahwe selbst.

Wie ist das möglich? Wenn man Problemen wie diesem in der Bibel begegnet, kommt schnell der Gedanke, dass die Bibel sich selbst widerspricht oder kompliziert ist – besonders die hebräische Bibel.

Aber es gibt noch eine andere Möglichkeit. Stell dir mal folgende Frage: Gibt es etwas, das der Autor durch diese besondere Art der Darstellung kommunizieren möchte? Oder in anderen Worten, ist der „Widerspruch“ beabsichtigt? Diese Herangehensweise wird dir die Augen öffnen für die literarische Kunstfertigkeit der Bibel und dir vielleicht sogar helfen, manche der zentralen Aussagen Jesu in einem neuen Licht zu sehen.

 

Hagars Geschichte

 

In Hagars Geschichte sehen wir die komplexe Art und Weise, wie der Engel des Herrn in der Bibel beschrieben wird. In Genesis 16 begegnet uns eine Sklavin, die von ihrem Herrn schwanger geworden war, von ihrer Herrin beleidigt wurde und nun in die Wüste geflohen ist, um dort wahrscheinlich zu sterben. Die Bibel sagt uns, „der Engel Jahwes fand sie an einer Wasserstelle in der Wüste“ (Genesis 16,7). Und diese Figur spricht zu Hagar.
Aber dann passiert etwas Seltsames.

Der Engel des Herrn sagte zu ihr, „Ich werde dir so viele Nachkommen schenken, dass man sie nicht mehr zählen kann.“ (Genesis 16,10)

Normalerweise ist Jahwe derjenige, der diese Art von Segen ausspricht (z.B. in Genesis 22; 26; 28). Was denkt dieser Engel, wer er ist? Wir lesen weiter, wie der Engel des Herrn über Jahwe als eine andere Person spricht: „Jahwe hat gehört, wie du gelitten hast.“ (Genesis 16,11).

Wir gehen bestenfalls davon aus, dass dieser Engel im Namen Jahwes spricht – zumindest so lange, bis wir vom Erzähler hören, dass es Jahwe selbst ist, der da mit ihr redet! Und Hagar nennt diesen Engel „Gott“.

Da nannte Hagar den HERRN, der zu ihr gesprochen hatte, El-Roï. Denn sie sagte: „Ich habe den gesehen, der mich sieht!“ (Genesis 16,13)

In dieser Geschichte zeigt uns der Autor auf komplexe Art und Weise, wie der Engel des Herrn sowohl als Jahwe selbst, als auch als Jahwes Bote auftritt. Aber woher wissen wir, ob dies einfach eine Ungenauigkeit oder ein Widerspruch im Text ist? Um das zu beantworten, müssen wir eine Frage stellen: Stellen alle Autoren der Bibel den Engel des Herrn sowohl als Jahwe selbst als auch als sein Bote dar?

 

Gibt es ein Muster?

 

Wenn wir die Erzählungen der hebräischen Bibel lesen, finden wir mehrere Stellen, an denen die Autoren diesen Engel auf dieselbe komplexe Art und Weise darstellen, wie in der Geschichte von Hagar. Zum Beispiel in der Geschichte vom brennenden Busch. Hier erscheint der Engel des Herrn Mose in einem brennenden Busch, aber dann sprach Gott selbst mit ihm aus dem Busch heraus (Exodus 3,1-6). Dasselbe Muster finden wir in den Geschichten von Abraham und Isaak (Genesis 22), Bileam (Numeri 22), Gideon (Richter 6), Elia (1. Könige 19) und David (1. Chronik 21), um nur einige zu nennen.

Weil dieses Muster sich durch die ganze Bibel zieht, können wir daraus schließen, dass die Autoren diese Figur bewusst und mit Absicht so komplex dargestellt haben. Auf diese Weise kann die Aufmerksamkeit der Leser gefesselt werden, indem sie Diskrepanzen schaffen, die zum Mitdenken und Erforschen herausfordern. Genau so funktionieren alle guten Geschichten! Die Autoren der Bibel sind begabte literarische Künstler, und diese komplexe Darstellung des Engels des Herrn ist nur ein Beispiel ihres Könnens.

 

Was bedeutet das alles?

 

Die einheitliche Art und Weise, wie die Autoren den Engel des Herrn sowohl als Jahwe und als seinen Boten darstellen, hilft uns, dieses mysteriöse Wesen zu verstehen. Sie weist aber auch auf eine wichtige Facette von Jahwes Identität hin, nämlich dass Jahwe selbst ein überaus komplexes Wesen ist.

Wenn wir die komplexe Darstellung des Engels des Herrn verstehen, hilft uns das auch, die übergeordnete Geschichte der Bibel besser zu begreifen.

1. Diese Figur hilft uns, die Selbstbeschreibungen Jesu zu verstehen.

Es erscheint befremdlich, wenn Jesus behauptet, er sei sowohl „eins mit dem Vater“, als auch jemand völlig anderes, nämlich „der Sohn“ (z.B. Johannes 10,30). Dennoch fallen diese, für heutige Leser verwirrenden, Aussagen in dieselbe Kategorie wie die Darstellung des Engels des Herrn.

2. Diese Figur hilft uns, die Dreieinigkeit besser zu verstehen.

Durch diese antike und kreative Art, Jahwe als eine komplexe Einheit darzustellen, können wir seine vielfältige Einheit der Liebe besser verstehen. Dies ist die Grundlage, um diese perfekte Gemeinschaft der Liebe zu begreifen – Vater, Sohn und Heiliger Geist – die wir Dreieinigkeit nennen.

3. Diese Figur hilft uns, Gottes Wesen besser zu verstehen.

Jahwe setzt sich auf persönlicher Ebene mit uns Menschen auseinander, während er gleichzeitig seine Identität als Gott über allem und völlig anders als wir beibehält. Dieser Gott nimmt menschliche Gestalt an, um mit Menschen in Beziehung zu treten, um die partnerschaftliche Beziehung zwischen Menschen und ihm selbst wiederherzustellen. Diese komplexe Darstellung des Engels des Herrn zeigt auf einzigartige Weise Wahrheiten über das Wesen und die Identität Jahwes – nämlich, dass er eine komplexe Einheit ist, sowohl vereint als auch vielfältig, nahe und gleichzeitig über allem. Was wir in dem Engel des Herrn sehen, findet seinen Höhepunkt in der Person Jesus, der uns Menschen nahekommt, damit wir Gott nahekommen können.

Gott hat einen Namen… Eigentlich sogar viele

24. August 2023
Ist dir jemals beim Lesen der Bibel, besonders des Alten Testaments aufgefallen, dass Gott anscheinend ziemlich viele Namen hat? Wer ist dieser Jahwe, Elohim, El Roi, Adonai, Retter, Erlöser und Engel des Herrn?

Was macht die Bibel zu einem ganzheitlichen Werk?

6. März 2024
Wie eine Sammlung antiker Manuskripte eine zusammenhängende Geschichte erzählt

Verbunden – der Schöpfungsplan für den Menschen in der biblischen Geschichte

19. Februar 2024
Der Schöpfungsplan für den Menschen in der biblischen Geschichte
Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.