Lukas 2
Lukas 2
Video abspielen
8:04

Lukas 2

Das Buch Lukas erklärt in Illustrationen. In der zweiten Hälfte des Evangeliums nach Lukas erfahren wir durch verschieden Lehren, Gleichnisse und Geschichten, wie wir als Nachfolger Jesu leben sollen.

Im zweiten Teil berichtet Lukas von Jesus Reise nach Jerusalem und den vielen Lehren und Gleichnissen vom Reich Gottes, die Jesus den Menschen währenddessen gibt. Lukas stellt die Jesus-Nachfolge als Reise dar, bei der man auf dem Weg von ihm lernt.

Jesu Mission für die Außenseiter der Gesellschaft ist ein zentrales Thema seiner Botschaft. Auf seinem Weg trifft Jesus viele Kranke, Arme und Ausgestoßene, die durch die Begegnung mit ihm verändert werden und sich der neuen Gemeinschaft von Gottes Reich anschließen. Jesus ist gekommen, um die Verlorenen zu suchen und zu retten und er feiert, wenn Menschen Gottes Barmherzigkeit annehmen. Lukas betont dies durch eine Reihe von Gleichnissen über Festessen, in denen Jesus veranschaulicht, dass alle in der Familie Gottes willkommen sind, die demütig sind und umkehren.

Die religiösen Leiter Israels lehnen Jesus und sein Friedensreich ab und Jesus verkündet ihnen in einem Streitgespräch, dass die Römer eines Tages Jerusalem und den Tempel zerstören werden. Bald darauf wird Jesus verhaftet und angeklagt. Lukas betont hier, dass Jesus unschuldig ist. Drei Mal sagt der römische Stadthalter Pilatus, dass Jesus nichts getan hat was den Tod verdienen würde, aber er gibt dem Druck der jüdischen Priester und der tobenden Menschenmenge schließlich nach.

Jesus wurde zum König der Menschheit, indem er für ihre Sünden starb und sie durch seine Auferstehung vom Bösen befreite. Und so erfüllten sich die Verheißungen der hebräischen Schriften.

Vorherige Folge
Lukas 1
Folge 5
Nächste Folge
Johannes 1
Folge 7
Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.